Hotel- und Gastronomieberufe

Im Hotel- und Gastronomiegewerbe arbeiten verschiedene Berufsgruppen Hand in Hand. Ergebnis soll die vollkommene Zufriedenheit des Gastes sein. Schon beim Empfang der Gäste ist ein höfliches Auftreten wichtig für einen rundum gelungen Abend des Kunden. Damit dieser vom Alltagsstress abschalten oder aber ein wichtiges Geschäftsessen abhalten kann, müssen die bestmöglichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Dazu benötigt es viele Menschen in unterschiedlichen Berufsgruppen, welche alle auf Ihre Weise spannend und abwechslungsreich sind. Wenn du gerne kochst und vor Kreativität strotzt, dann ist vielleicht eine Ausbildung zum Koch der richtige Weg. Hier kannst du dein kulinarisches Talent ausleben und dich mit deinen individuellen Fähigkeiten von der Konkurrenz abheben.
Aber vielleicht hast du ja auch mehr Lust auf den Kontakt mit Gästen? Möglicherweise warst du selbst schon einmal unzufrieden mit deiner Bedienung? Dann kannst du als Servicekraft deine negativen Erfahrungen nutzen und Gäste so behandeln, wie du es dir gewünscht hättest. Es gibt in Hotels oder Gaststätten unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für eine Servicekraft, aber bei allen sind die gleichen Eigenschaften von hohem Wert: Nettes Auftreten, eine kommunikative Art und der Umgang mit Zahlen. Auch die Bereitschaft sich neues Wissen anzueignen, zum Beispiel Hintergrundwissen über die angebotenen Produkte, ist eine gute Voraussetzung für den Beruf einer Servicekraft. Durch die ständige Aktualisierung des Wissens kann eine gute Beratung der Gäste stattfinden. Dies ist nicht nur eine sehr wichtige Eigenschaft der Servicekraft sondern beispielsweise auch von Restaurantfachleuten.
Damit Dinge so reibungslos ablaufen wie sie sollen, bedarf es aber auch Menschen, die alles koordinieren. Für solche Aufgaben sind Hotelfachleute zuständig. Ihre Aufgabe ist es, die Schnittstellen vom Koch bis hin zur Bedienung zu verknüpfen. Jedoch müssen Gäste nicht nur bewirtet werden. Auch Zimmerbuchungen müssen entgegengenommen werden, der Zimmerservice durchgeführt und manchmal auch ein Frühstückbuffet angerichtet werden. Es wird deutlich, dass das Hotelgewerbe sehr abwechslungsreich ist. Desweiteren sind, vor allem in größeren Hotels mit internationalen Gästen, gute Englischkenntnisse eine wichtige Voraussetzung.
Da die Besucherzahl saisonabhängig ist und die Gäste oft zu Stoßzeiten kommen, sind Stresssituationen keine Seltenheit. Hier gilt es Ruhe zu bewahren und freundlich zu bleiben. Solltest du dir das zutrauen, steht deinem Berufseinstieg in diesem Bereich nichts im Weg.
Eine Ausbildung ist der Anfang deines beruflichen Werdegangs im Hotel- und Gastronomiegewerbe. Darauf aufbauend ist es jederzeit möglich Weiterbildungen und Spezialisierungen durchzuführen. So kannst du nach einiger Zeit vielleicht schon in einer leitenden Position tätig sein. Da der Erfolg nicht von alleine kommt, sind Zuverlässigkeit und Engagement unabdingbar.

Leave a reply