Warum gerade Sportstadien?
Die Lebenswelt Arena bedeutet nicht nur Freizeit sondern auch Arbeit. Die Bewirtschaftung und Instandhaltung erfordert den Einsatz vielfältiger Berufsgruppen. Modernes Sportstättenmanagement, das sich mti der Organisation von Großveranstaltungen, wie Fußballspielen oder Popkonzerten befasst, ist ein authentisches Feld und eröffnet den Jugendlichen einen emotionalen Bezug zur Berfuswelt. Die Jugendlichen erleben das Flair, die Bewegung und die Betriebsamkeit großer Sportarenen. Die für das spätere Berufsleben potentiell relevanten Arbeitsabläufe werden in dieser Atmosphäre erfahren. Den Schülerinnen und Schülern eröffnet sich so ein attraktives und interessantes Bild von Berufswelt im Allgemeinen und beruflicher Ausbildung im Speziellen.

Die Pilotphase
In der Pilotphase von Arena4You werden praxisnahe Bausteine zur Berufsinformation und -orientierung im Stadionumfeld entwickelt, erprobt und selbstorganisiert in Form von Projektarbeiten durchgeführt. Den Schülerinnen und Schülern eröfnet sich so ein aktuelles und interessantes Bild von der Berufswelt und den beruflichen Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

“Modellregion” von Arena4You ist Ostwestfalen- Lippe, Kooperationpartner sind auf Seiten des Sports der DSC Arminia Bielefeld mit der SchücoArena, der SC Paderborn mit der EnergieteamArena sowie die Gerry Weber World mit dem Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen. Erreicht werden sollten mit dem Projekt zunächst 6.000 Schülerinnen und Schüler aus weiterführenden Schulen aller Schulformen (Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Förderschule, Berufskolleg).

Ziele von Arena4you
Zielsetzung der Pilotphase ist ein nachhaltiger und breitenwirksamer Transfer der Projektarbeiten, sodass Arena4You national und international in Sportstätten als anwendungsorientiertes Lösungskonzept für den Übergang von der Schule in den Beruf angeboten und umgesetzt werden kann. In diesem Zusammenhang existieren bereits weitere Arbeitskontakte zu Sportvereinen (Fußballclubs erste und zweite Bundesliga, Eishockey- und Handballvereine, Leichtathletikvereine). Mittelfristig sollten die Projektarbeiten die konzeptionelle Grundlage für eine Regelförderung dieses Projektansatzes zur Berufsorientierung durch die BA bereitstellen.